Posts Tagged ‘Urgesteinsmehl für Tomaten’

Der natürliche Tomatendünger: Urgesteinsmehl

Wasserhaltefähigkeit, hilfreiche Bodenlebewesen und Substratfruchtbarkeit – das wirkt positiv auf die gesamte Erde im Garten aus. Damit von ihr profitieren können, muss sie allerdings richtig dosiert und angewendet werden.

 

Zusammensetzung und Arten

 

gibt es in sauren und alkalischen Sorten. Es eignet sich hervorragend als Tomatendünger, weil es viele verschiedene Spurenelemente und Mineralstoffe enthält: Calcium, Eisen, Kobalt, Kupfer, Kalium, Mangan, Magnesium, Nickel, Natrium und Zink. Die genaue Zusammensetzung kann variieren, weshalb es sich empfiehlt, vor dem Einsatz einen Bodentest durchzuführen. Das kann bei der Auswahl deutlich helfen.

 

Vorteile bem Einsatz

 

 

Weil es sich um einen natürlichen Stoff handelt, der viele Komponenten vereint, belastete er den Boden nicht, sofern man ihn richtig anwendet. Auch eine Überversorgung ist kaum möglich. Stattdessen bringt Urgesteinsmehl für Tomaten viele Vorteile mit sich. Es treibt die Verrottung voran, enthält viele pflanzenverfügbare Stoffe, kann ganzjährig verwendet werden und verbessert die Wasserhaltefähigkeit im Boden.

 

Für eignet es sich besonders gut, weil es häufige Mangelerscheinungen wie Blütenfäule wirksam verhindert sowie den Geschmack nicht verfälscht. Hinzu kommt, dass der Ertrag von der verbesserten Wasserspeicherfähigkeit des Bodens profitiert. Es empfiehlt sich, das Mittel vor der Düngung mit dem Gießwasser zu vermengen. So kann es genau dosiert werden, ohne zu stauben. Wer es trotzdem trocken anbringen möchte, kann das natürlich tun. Jedoch ist folgende Vorgehensweise zu beachten:

 

•          Das Beet sollte schon im Herbst/Winter eingestäubt werden. Empfohlene Menge: 100 Gramm je Quadratmeter.

•          Beim Aussäen oder Einpflanzen unbedingt das Pflanzloch erneut einstäuben.

•          Vier Wochen, nachdem der Austrieb erfolgt ist, jeder Pflanze einen gehäuften Teelöffel verabreichen. Dieser Vorgang kann alle zwei bis vier Wochen wiederholt werden.

•          Als zusätzlicher Schutz eignet sich die Kombination mit Pflanzenjauche.