Posts Tagged ‘Detektei’

Detektei Lentz- Detektive mit Erfahrung

Detektivarbeit kann mitunter heikel sein, deswegen ist es für Mandanten dringend ratsam, sich an eine zu wenden, die über ein hoher Maß an Erfahrung verfügt, wie zum Beispiel die renommierte . Die kann bereits mehr als 20 Jahre Erfahrung im detektivischen Bereich vorweisen und verfügt zudem über überdurchschnittlich hoch ausgebildete Ermittler, die nicht nur durch fachliche Qualifikationen überzeugen, sondern auch das nötige psychologische Gespür besitzen. Die Lentz-Detektei überzeugt jedoch nicht nur durch ihre jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet der Detektivarbeit und die bestens ausgebildeten Mitarbeiter, die zum größten Teil schon seit vielen Jahren für das Unternehmen tätig sind, sondern vor allem auch durch die transparente Arbeitsweise, die bereits bei der Preisgestaltung beginnt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Detekteien erhebt die generell keinerlei Fahrt- oder Reisekosten und selbst bei Einsätzen im Ausland, werden nur die exakten Arbeitsstunden der Detektive berechnet und es entstehen für den Mandanten keinerlei zusätzliche Kosten durch Hotelaufenthalte, Flüge oder anderweitige Fahrt- und Reisekosten. Der Stundensatz und auch der Umfang des jeweiligen Auftrages werden bereits vor Beginn der Ermittlungen klar spezifiziert, so dass für den Mandanten keine unangenehmen Überraschungen in Form von unerwartet in die Höhe schnellenden Kosten anstehen. Ein ebenso wichtiger Teil der transparenten Arbeitsweise ist, dass die Mandanten über die aktuellen Ergebnisse der laufenden Ermittlung stetig auf dem Laufenden gehalten werden, wodurch es ihnen ermöglicht wird, sofort auf relevante Neuigkeiten reagieren zu können und nicht erst Tage oder gar Wochen später. Die Kostenfrei Nutzung des SSL verschlüsselten Membersclub, sowie eine eigene iPhone beziehungsweise iPad App, ermöglichen es den Mandanten stets, auch unterwegs, alle aktuellen Zwischenergebnisse bei der Bearbeitung es eigenen Falls einsehen zu können und auch jederzeit auf Bilder, Berichte und andere Ermittlungsergebnisse zugreifen zu können. Aus der App heraus können die Mandanten auch direkten Kontakt zu ihrem persönlichen Mandantenbetreuer aufnehmen und per Telefon oder Email online mit ihm kommunizieren.

Diskret und kompetent: die Apollo Detektive®

Die Detektive® hat sich darauf spezialisiert, Unternehmen verschiedener Größenordnungen zu betreuen. Sie kümmern sich um Mitarbeiterbeobachtung und um die Ermittlung bei unerklärlichem Warenschwund, um und um die Klärung von Arbeitszeit- oder Abrechnungsbetrug. Bei www.apollo-detektive.de können sich interessierte Mandanten über die Einsatzgebiete der qualifizierten Detektive informieren. Die verschiedenen Bereiche beziehen sich einerseits auf die vielfältigen wirtschaftlichen Themen, andererseits auf die Einsatzorte, die nicht nur deutschlandweit durch die Wirtschaftsdetektive abgedeckt sind, sondern bei Bedarf auch im Ausland liegen können. Die Arbeit im Ausland wird üblicherweise von muttersprachlichen Detektiven erledigt, die aus England, Spanien, Frankreich oder der Türkei stammen.

Für Ermittlungen im Rahmen von technischen bzw. labortechnischen Aufträgen ist eine spezialisierte Fachabteilung zuständig. Die hier arbeitenden Experten besitzen das erforderliche Hintergrundwissen, außerdem sind sie mit hochwertigen elektronischen Mess- und Aufspürgeräten ausgestattet, die in den üblichen Detekteien nicht zur Verfügung stehen. Das Know-how sowie das Equipment ermöglichen der eine umfassende Erledigung von verschiedenen Aufträgen, ohne dass Subunternehmer mit in die Arbeit einbezogen werden müssen. Diskretion und Sorgfalt sind ein unverzichtbarer Bestandteil der detektivischen Ermittlungen. Durch die Zusammenarbeit mit der ® sowie durch die Unternehmenstochter Ultima Ratio GmbH brauchen die Detektive® weder freie Mitarbeiter noch Subunternehmer, um die vielfältigen Ermittlungsaufträge durchzuführen. Die Wirtschaftsdetektive sind feste Angestellte, die sich loyal und kompetent zeigen. In diesem Sinne können die Verdachtsfälle der Mandanten zielorientiert bearbeitet werden. Die steht für ein erstes Beratungsgespräch kostenlos zur Verfügung, um die Mandanten über die Randbedingungen zu informieren und das weitere Vorgehen mit ihnen abzustimmen. Dies gehört ebenso wie die Observationen, Recherchen und weiteren Ermittlungen zu den Inklusiv-Leistungen. Der Erfolg zeigt sich letztendlich in der Beweisdokumentation bzw. in der Aufklärung der Verdachtsfälle, die von einfachem Lohnfortzahlungsbetrug bis zu umfangreichen Formen der Wirtschaftsspionage reichen.

Abhörschutz – vielfältige Technik gegen vielfältige Lauschangriffe

Wer heutzutage jemand anderen belauschen möchte, hat es heutzutage nicht wirklich schwer. Die für Lauschangriffe zur Verfügung stehende Technik ist so vielfältig wie ausgefeilt. Außerdem kann sie leicht erworben werden. Wer nicht weiß wo, der sucht im Internet und wird hier schnell fündig. Die kleinen Spionageräte sind dabei gar nicht mal so teuer. Einfache Abhörgeräte, die an Wänden, Türen, Decken angebracht werden können gibt es für weniger als 50 Euro, spezielle Kameras kann man ab 150 Euro erwerben, Peilsender funktionieren über GPS und kosten ähnlich viel wie ein typisches Navigationsgerät. Nur für besondere Hightech muss man eventuell auch bis zu 1000 Euro investieren. Die Kehrseite der Medaille: Da es so leicht ist, wird in der modernen Welt auch vielmehr spioniert und abgehört, als so mancher unbedarfte Bürger sich das denken würde, da kommt selbst der Nachbar und / oder der eigene Ehegatte mitunter auf die Idee, dass man auf diese Weise heimlich Informationen sammeln könnte, an die man anders nicht herankommen kann.

Mit welcher Kreativität die großen und kleinen Spione dabei ans Werk gehen, zeigen die vielfältigen Abhörschutz Fundstücke, welche von Detekteien im Rahmen ihrer Gegenmaßnahmen immer wieder entdecken. Besonders perfide sind vermeintlich harmlose Werbegeschenke, die sich im Nachhinein als „verwanzt“ rausstellen. So kann beispielsweise ein Kugelschreiber, der auf dem Schreibtisch einer wichtigen Person (Geschäftsführer, Produktentwickler, Politiker, hochrangiger Offizier usw.) platziert ist, über viele Wochen und Monate Gespräche belauschen und Geheimnisse verraten, die von dem jeweiligen „Lauscher“ dann entsprechend missbraucht bzw. für sich verwendet werden können. Da haben Mini- und Mikrosender die Größe von kaum einem Euro-Cent und sind somit ganz leicht zu verstecken, z.B. in einer Deckenlampe. Dank der technischen Qualität und ihrer Reichweite, können sie selbst in größeren Räumen von 30 Quadratmeter und mehr selbst leise gesprochene Worte glasklar weitergeben. Manche dieser Minisender können sogar an externe Stromquellen angeschlossen werden, so dass sie dann unbegrenzt senden können. Abhörgeräte dienen dazu, Gespräche zwischen Personen innerhalb von geschlossenen Räumen zu erlauschen, Telefonate abzuhören, aber auch um Faxe oder E-Mails mitzulesen. Dank der modernen Elektronik sind dem Spion hier so gut wie keine Grenzen gesetzt. Doch glücklicherweise ist auch der Abhörschutz entsprechend hochentwickelt. Die Lauschabwehrtechnik ist ebenso vielfältig wie das Programm der Lauschangriffe. Da gibt es spezielle Wanzenfinder, Wärmebildkameras, die auch kleinste Geräte mit Wärmestrahlung ausfindig machen, tragbare Röntgensysteme zum Durchleuchten von schwer zugänglichen Gegenständen, diverse Messgeräte zur Analyse von Telefonleitungen u.a.m. Gut ausgerüstet sind in dieser Hinsicht vor allem die modernen Detekteien, die entsprechend gerne engagiert werden, wenn sich jemand belauscht fühlt.

Wirtschaftsbetrügern auf der Spur

Immer wieder hört man von spektakulären Fällen, in denen beispielsweise eine kleine Verkäuferin fristlos entlassen wurde, nur weil sie eine Weintraube vom Obststand genascht hat. Ist dies nun wirklich ein Kavaliersdelikt oder doch schon Diebstahl bzw. Wirtschaftsbetrug? Fakt ist allerdings, dass die Kriminalitätsrate im Bereich der Marktwirtschaft in den letzten Jahren erschreckend angestiegen ist. Immer wieder kommt es vor, dass in zahlreichen Betrieben nach der Inventur erhebliche Differenzen festgestellt werden. Es fehlen immer wieder Waren, denen kein Lieferschein zugeordnet werden kann. Im Jahr 2011 betrug der gesamte wirtschaftliche Schaden durch Wirtschaftsbetrug weit über vier Milliarden Euro. Und weder große noch kleine Betriebe sind davor sicher. Gestohlen wird immer und überall. Der Einsatz qualifizierter Detektive hat bereits so manches Unternehmen vor einem erheblichen Schaden bewahrt.

Dies beweist auch der Beispielfall aus der Region München. Hier wurden die Spezialisten der Detektei Lentz von einem Steuerberater beauftragt, dem bereits seit geraumer Zeit Unstimmigkeiten zwischen dem Warenzugang und dem Warenabfluss auffielen. Verdächtigt wurde der Polier, der sich auch immer wieder krank gemeldet hat. Die Observation des Poliers hat schließlich die Fakten auf den Tisch gebracht: Er wurde von den Detektiven dabei beobachtet, wie er diverse Trockenbaumaterialien aus dem Lager des Baudekorationsbetriebs entwendete. Mit seinem Geländewagen transportierte er das Baumaterial zu einem im Rohbau befindlichen Gebäude, um dort die Arbeiten im Dachgeschoss fertig zu stellen. Auch an den nächsten beiden Observationstagen fand ein reger Warentransport statt. Die Beweislage war letztendlich sowohl für die Ermittler als auch den Auftraggeber klar und der Polier erhielt die fristlose Kündigung. Die Detektivarbeit einer ist immer der richtige Weg, um schnell und zuverlässig an wertvolles Beweismaterial heranzukommen, das im Härtefall auch vor Gericht anerkannt wird. Unternehmen sollten daher auch nicht zu lange mit der Beauftragung warten. Denn genau genommen muss bereits der Diebstahl einer einzigen Weintraube oder einer Büroklammer wirklich als Wirtschaftsdelikt betrachtet werden. Detektive arbeiten geräuschlos und wenn es erforderlich ist „Undercover“. Und manchmal stellt sich am Ende sogar heraus, dass die betreffende Person grundlos verdächtigt wurde.