Posts Tagged ‘Betten’

Wichtige Informationen zu den Wasserbetten

Ein inklusive Matratzen sollte in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden, denn durch den täglichen Gebrauch nutzen sich nicht nur die Matratzen ab, sondern auch das Bettgestell kann in die Jahre kommen und ist dann nicht mehr so stabil wie beim Kauf. Der Kauf eines Wasserbettes kann dann die beste Möglichkeit sein, denn ein Wasserbett hat mehrere Vorteile. Ein Wasserbett kann in verschiedenen Größen und Längen gekauft werden. Dabei kommt die Größe immer von der Personenanzahl, die im Platz finden soll. Bei zwei Personen sollten 160cm bis 180cm ausreichend sein. Bei Einzelpersonen sind 90cm bis zu 140cm ratsam. Die Länge ist meistens Standard und beläuft sich auf 200cm. Das sind die Größen der Matratzen, dazu muss immer noch das Bettgestell gerechnet werden. Die Breite und Länge des Bettgestells ist unterschiedlich und kommt auf das Modell an. Dazu mehr informationen finden und feststellen, dass in Bambusoptik genauso gut aussehen können wie in normal eingebauten Gestellen. Die Matratzenanzahl liegt nicht nur an der Größe des Wasserbettes, sondern auch an dem Gewicht der Personen. Gerade bei zwei Personen, die vom Körpergewicht her, weit auseinander liegen sollten unbedingt zwei Wasserbettenmatratzen genommen werden. Die Matratzen können speziell mit Bettgestellt gekauft werden oder das Bettgestell, das vorhanden ist wird genutzt. Dafür sind einige Umbauarbeiten notwendig. Die Heizung, die das Wasser auch im Winter auf eine angenehme Temperatur wärmt ist inbegriffen und kann durch eine handelsübliche Steckdose genutzt werden. Dazu mehr informationen im Internet finden und herausfinden, dass die Auswahl im Internet gering ist, aber im Ladenlokal sind weitere Modelle vorhanden, die bestaunt werden können. Das Fachpersonal hilft gerne weiter.

Eine Leichtwasserbett-Matratze oder ein herkömmliches Wasserbett

Der Möbelkauf ist nicht einfach. Gerade durch die Möglichkeit sich in den Geschäften die Produkte anzuschauen, entsteht aber ein anderes Problem. Die ausgesuchten Möbelstücke nach Hause zu transportieren. Da ist das Internet wesentlich einfach zu handhaben. Die ausgesuchten Möbelstücke werden direkt bis ins Haus geliefert. In den Möbelgeschäften kann sich zwar ein Transporter geliehen werden, aber auch der Aufbau bleibt meist Sache des Kunden. Ein Wasserbett ist eine ganz andere Dimension. Ein herkömmliches Wasserbett besteht aus einem Sockel, den Matratzen, einem Heizmodul und anderen Zubehörteilen. Ein komplettes Wasserbett wiegt einiges und im aufgebauten Zustand einige Tonnen. Da einige Häuser aber ein solches Gewicht nicht halten können, kann der Interessierte zu Wasserbetten-oase.de gehen und sich eine Leichtwasserbett-Matratze kaufen. Der Vorteil dieser Matratze ist ganz klar zu benennen. Die ganzen Zubehörteile, die ein herkömmliches Wasserbett benötigt sind nicht notwendig. Die Matratze kann in den vorhandenen Bettsockel eingelegt werden. Dazu sind auch keine helfenden Hände notwendig. Einfach die alten Matratzen aus dem Sockel nehmen und die Leichtwasserbett-Matratze in den Sockel legen und fertig. Schon ist ein Wasserbett im Schlafzimmer vorhanden, das für einen erholsamen Schlaf sorgen kann. Welche Wasserbettvariante für den Kunden die richtige ist, können die Mitarbeiter des Unternehmens klären. Um Kontakt zu dem Fachpersonal aufzunehmen kann der Interessierte Kunde zu -oase.de gehen und sich telefonisch Ratschläge geben lassen. Aber auch ein direkter Besuch im Geschäft ist möglich. Dazu steht das Fachpersonal an sechs Tagen in der Woche bereit. Außerdem ist im Geschäft eine größere Auswahl der Produkte zu sehen als im Internet. Vorteile, die nur für sich sprechen.

Wachsender Wohntrend – aufblasbare Betten, Sofas, Isomatten und Möbel

Aufblasbare Möbel sind eine Erfindung, die die Welt nicht braucht? Keineswegs. Aufblasbare , Sofas, Matratzen, Isomatten und andere aufblasbare Möbel liegen im Trend. Doch warum ist das so und wo liegen die Vorteile dieser vermeintlich anfälligen Möbelstücke?

Ein aufblasbares Bett als Gästebett für die Weihnachtsfeiertage, Familienbesuche oder nach langen Parties gehört in vielen deutschen Haushalten mittlerweile zur „Standard-Ausstattung“. Während Wohnraum in vielen Regionen Deutschlands immer teurer wird, werden die Ideen, wenig Platz möglichst effektiv zu nutzen immer kreativer und praktischer.

Gäste sollen sich natürlich möglichst wohl fühlen. Sie sollen gut umsorgt sein. Doch was ist, wenn der Platz nicht reicht, um ein Gästebett permanent in der Wohnung aufzustellen? Dann kann man dem Gast entweder das unbequeme Sofa zum anbieten oder vielleicht selbst mit der Couch Vorlieb nehmen, während der Besuch im eigenen nächtigt. Eine ziemlich unbequeme Angelegenheit.

Deswegen erfreuen sich die sogenannten aufblasbaren seit einiger Zeit wachsender Beliebtheit. Mittlerweile handelt es sich bei diesen Luftbetten auch nicht mehr nur noch um leicht verbesserte Luftmatratzen. Aus den früher noch etwas unbequemen Modellen sind mittlerweile richtig gute und hochwertige Schlafmöglichkeiten geworden, die jedem Besuch genügend Platz und einen gemütlichen Ort für einen ruhigen Schlaf bieten.

Doch der unschlagbare Vorteil eines aufblasbaren Bettes liegt darin, dass es sich in sekundenschnelle aufblasen und benutzen lässt. Die meisten Luftbetten verfügen heute über eine integrierte Luftpumpe, die es ermöglicht, das in wenigen Sekunden bis Minuten aufzublasen. Dazu wird die Pumpe an eine normale Steckdose angeschlossen und in Betrieb genommen. Außerdem kann je nach Wunsch des Gastes auch der bevorzugte Härtegrad des Luftbetts eingestellt werden. Je mehr Luft in das gepumpt wird, umso härter ist schließlich auch die Liegefläche für den Gast. Je weniger Luft in das geblasen wird, umso weicher liegt der Gast.

Platzmangel, unbequemes oder körperliche Anstrengungen durch lästiges Aufpumpen gehören damit der Vergangenheit an. Ebenso einfach, wie ein aufblasbares aufgestellt werden kann, kann man es schließlich auch wieder zusammenpacken und platzsparend verstauen –bis zum nächsten Besuch.

Doch neben den aufblasbaren sind auch aufblasbare Isomatten für den Outdoor-Bereich im Trend. Wanderer und Sportler dürften daran ihre helle Freude haben, nicht mehr jedes Steinchen beim im Rücken zu spüren.

Neben der sehr praktisch orientierten Nutzung von aufblasbaren und aufblasbaren Isomatten, ist das aufblasbare Sofa eher ein optischer Hingucker für Menschen, die das besondere Etwas suchen.

Bei jedem aufblasbaren Möbelstück sollten beim Kauf jedoch ein paar Kleinigkeiten beachtet werden. So ist es beispielsweise wichtig, den zur Verfügung stehenden Platz genau auszumessen, sodass man nicht ein Luftbett kauft, das vielleicht doch zu breit ist.

Dann stellt sich die Frage, wie viele Personen im Optimalfall in dem aufblasbaren Gästebett können sollten. Hier gibt es beispielsweise die Auswahl zwischen für eine, zwei oder gar mehrere Personen.