Reisedestination Darmstadt – Die Wissenschaftsstadt mit Herz

Mit ihrem vielseitigen wissenschaftlichen und kulturellen Angebot ist die Jugenstilstadt ein Anziehungspunkt für Besucher in der Region und darüber hinaus.

befindet sich inmitten des Rhein-Main-Gebiets nahe der Metropolen Frankfurt am Main, Wiesbaden und Mainz. Obwohl sie von ihrer Einwohnerzahl her eher eine kleinere Großstadt ist, hat sie als wirtschaftliches, politisches und kulturelles Zentrum Südhessens einiges zu bieten. Das überwiegend ländliche Umland ist aus mehrerlei Gründen auf ausgerichtet. Hierbei spielen sowohl berufliche Aspekte als auch die Freizeitgestaltung eine entscheidende Rolle.

Des Weiteren hebt sich durch seine permanante zukunfstorientierte Weiterentwicklung auf besondere Art hervor. Im Jahr 2017 war sie der Sieger des Wettbewerbs „Digitale Stadt“, dessen Organisation vom Digitalverband Bitkom in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund erfolgte. Unter der Mitwirkung von über 20 Partnerunternehmen wird jetzt zu einer digitalen Modellstadt ausgebaut. Es erfolgt eine Erweiterun der Bereiche Energieversorgung, Verkehr, Bildungs- und Gesundheitswesen mit den neuesten digitalen Technologien.

Seit 1997 trägt den zusätzlichen Titel Wissenschaftsstadt, der ihr vom Hessischen Innenministerium zuerkannt wurde. Sie verdankt ihn ihrer großen Anzahl an den hier ansässigen Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Zu diesen zählen die 1877 gegründete Technische Universität , die Hochschule sowie die Evangelische Hochschule. Zu den mehr als 30 weiteren Forschungseinrichtungen gehören unter anderem das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, das Europäische Raumflugkontrollzentrum (ESA/ESOC), die Europäische Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten (EUMETSAT) und drei Institute der Fraunhofer-Gesellschaft. Zudem befinden sich in der südhessischen Stadt bekannte Firmen und Einrichtungen der IT- und Kommunikationsbranche, die sich vor allem in der Forschung und Entwicklung einen Namen gemacht haben.

ist des Weiteren als das deutsche Zentrum des Jugendstils bekannt. Dieser Ruf geht auf die 1899 von Großherzog Ernst Ludwig ins Leben gerufene Künstlerkolonie auf der im Osten der Stadt gelegenen Mathildenhöhe zurück. Dieses einzigartige Emsemble setzt sich aus mehreren Elementen zusammen. Zu diesen zählen der eindrucksvolle Hochzeitsturm, ein Museum, mehrere Ausstellungsgebäude, die Künstlerkolonie und der Platanenhain.

Für Geschäftsreisende, die zum Beispiel die Frankfurter Messe besuchen, lohnt sich eine Tour in das nahegelegene auf jeden Fall. Vor allem wegen ihrer farbenfrohen Grünanlagen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten, zu denen der Lange Ludwig auf dem Luisenplatz, das Residenzschloss, der Marktplatz mit dem Alten Rathaus, das Hundertwasserhaus und viele weitere gehören, strahlt die Wissenschaftsstadt einen ganz eigenen Charme aus. Auch bietet der Ort eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Übernachtung. Weitere Infos hierzu gibt es auf der folgenden Internetpräsenz:

https://www.unterkunft-darmstadt.de/

Der Lange Ludewig auf dem Luisenplatz - eines der Darmstädter Wahrzeichen

Der Online Fitness Shop

Es gibt ihn, den Shop im Internet. Ein Segen für die Verbraucher, die sich fit halten wollen, aber nie die Zeit finden, in Ruhe sich mit diesem Vorsatz zu beschäftigen. Der Shop bietet einfach alles, was zu diesem Ziel führt. Ein Klick auf https://bodybrands4you.de und die notwendigen Informationen sind ersichtlich. Viele Menschen haben schon den Stoßseufzer ausgesprochen, ich muss abnehmen. Der Bauch ist die Problemzone. Eine Zauberdiät gibt es leider nicht. Man kann höchstens seine Essgewohnheiten ändern. Eine Low Carb Diät, also eine Minderung der Kohlenhydrate kann schon hilfreich sein. Durch diese Diät mindert sich das Hungergefühl. Die Proteingetränke sind ein weiteres Hilfsmittel. Im Shop gibt es eine große Auswahl. Aktuell sind diese Produkte bis zu 37 % herabgesetzt.

Günstig einkaufen

Artikel jeglicher Art sind meist teuer. Bei Bodybrands gibt es jedoch immer günstige Schnäppchen. Diese Angebote sollten wahrgenommen werden, denn irgendwann werden diese preiswerten Produkte benötigt. Beispielsweise gibt es momentan folgende herabgesetzte Waren:

• Yogamatte und Buch,
• Trinkflasche,
• Body Protein Shaker ,
• Protein Milk.

Bei Body Brands werden ab 50,00 Euro Einkaufswert keine Versandkosten erhoben. Das Widerrufsrecht besteht 100 Tage. Der Gratis Geschenkservice verpackt die Bestellung extra schön für Geschenke, das sind Pluspunkte, die zum Einkaufen animieren. Es gibt die kostenfreie Hotline, wenn irgendwelche Fragen auftauchen, die telefonisch geklärt werden können. Meist handelt es sich um Probleme bei Bestellungen, Bezahlungen oder Lieferungen. Der Kontakt per E-Mail ist selbstverständlich auch möglich. Die Lieferzeit beträgt im Normalfall zwischen 2 und 3 Tagen, wenn die Ware verfügbar ist.

Näheres zu Blockheizkraftwerken

Nicht jedem Verbraucher ist bekannt, was eigentlich Blockheizkraftwerke genau sind. Die Abkürzung ist BHKW, deren Funktionsweise und Vorteile wie folgt dargestellt werden. Nähere Einzelheiten werden durch den Klick http://a-tron.de präsentiert.

• BHKW sorgen für die dezentrale Erzeugung von Strom und Wärme. Durch besondere Vorrichtungen wird auch Kälte erzeugt.
• Die Größe des BHKW entspricht so in etwa einer Euro-Palette. Somit kann ein BHKW in jedem Heizungsraum untergebracht werden.
• Abhängig von der elektrischen oder thermischen Leistung kann theoretisch jedes Gebäude mit so einem Gerät versorgt werden.
• Nicht nur die Umwelt wird geschont, die Ersparnisse sind ebenfalls zu berücksichtigen.

Bestandteile des BHKW

Das Blockheizkraftwerk besteht aus einem Motor, einem Generator und verschiedenen Wärmetauschern und einer Regeltechnik. Das BHKW wird mit fossilen oder auch erneuerbaren Brennstoffen betrieben. Die A-Tron Blockheizkraftwerke können auch mit Erdgas, Flüssiggas, Bio- oder Klärgas betrieben werden. Durch den im BHKW befindlichen Motor, der den Generator aktiviert, fällt Abwärme im Abgas und Kühlsystem an. Diese Wärme wird genutzt. Es wird also nicht nur Strom produziert, sondern auch Wärme. Durch den Wärmetauscher gelangt die Wärme in den Heizkreislauf der Gebäudeheizung und kann demzufolge für die Warmwasseraufbereitung verwendet werden. Auf diese Weise kann das Gerät hundertprozentig nutzbar sein. Ohne die Warmwassernutzung kann das BHKW trotzdem bis zu 43 % Ertrag bringen, was wiederum vom Brennstoff abhängt. Es ist also sinnvoll, dafür Sorge zu tragen, dass die Wärme erzeugt wird, um alle Vorteile dieses Produktes zweckmäßig und gewinnbringend zu nutzen. Ein weiterer Pluspunkt ist die Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung, die meist im Sommer interessant ist.

Das alte Auto verkaufen

Für viele Menschen ist das Auto ein treuer Begleiter im Alltag. Ob sie damit zur Arbeit fahren oder am Wochenende Verwandte besuchen, spielt keine Rolle. Es muss funktionieren und das möglichst lange. Nur leider bringt Technik Verschleißerscheinungen mit sich, derer man sich früher oder später annehmen muss. Aber was passiert, wenn die Reparaturen zu teuer werden und sich im Endeffekt nicht mehr rentieren?

Zu viel Geld

Je nach Schaden kann es passieren, dass die Kosten für die Behebung sehr hoch ausfallen. Es ist wichtig, um eine vernünftige Entscheidung zu fällen, eine Relation zu diesen Kosten herzustellen. So kann es sinnvoll sein, sich zu fragen:

• wie viel hat der Wagen gekostet
• wie viel Geld steht mir insgesamt zur Verfügung
• wie lange werde ich das Auto noch haben

Auf der Seite von Autohändlern kann man außerdem in Erfahrung bringen, wie viel man für sein altes Auto im Falle eines Verkaufs noch bekommen würde. Diese Möglichkeit sollte man allerdings erst dann erwägen, wenn alle anderen Kostenrelationen nicht mehr rentabel ausfallen.

Gewinnbringend verkaufen

Selbst wenn das Auto nicht mehr fahrtüchtig ist, kann man einiges damit verdienen. Nur ist es wichtig, hierzu an den richtigen Händler zu geraten. Immerhin liegt es im Interesse beider Parteien, entweder so viel Geld wie möglich zu sparen oder zu verdienen. Es ist immer sinnvoll, sich vorab auf der Webseite zu erkundigen, wofür der Händler noch bereit ist zu zahlen. Manche nehmen Autos mit Motorschaden, anderen ist die TÜV-Plakette egal. Nach einer ausgiebigen Recherche dürfte jeder den passenden Händler für sich finden.

Heizen mit Holz?

Ja, es gibt Regionen auf unserem Planeten, wo das Heizen des Hauses keine große Rolle spielt. Denn die kalten Winter, wie wir sie kennen, sind nicht überall bekannt. Und auch in Deutschland kann der Bedarf zu heizen, recht unterschiedlich ausfallen. So heizen sich die Reihenhäuser der Großstadt gegenseitig und ohnehin gibt es in großen Städten so viele Energiequellen, dass die Jahresmitteltemperaturen immer etwas milder ausfallen als auf dem Lande. Und dann gibt es klimatische Phänomene, die der einen Region heftige Winter beschert und andere davon verschont. Überdurchschnittlich warme Temperaturen gibt es dank des Föhneinflusses der Alpen im Schwarzwald. Besonders rau ist das Wetter hingegen im Sauerland.

Hier kommen neben den tiefen Temperaturen noch die extremen Winde des Rothaargebirges dazu, die noch einen nicht unerheblichen Beitrag zur gefühlten Temperatur leisten können. Glücklich kann sich schätzen, wer in einem Niedrigenergiehaus wohnt. Hier muss nicht viel geheizt werden. Die Elektrogeräte der Räumlichkeiten und die Körperwärme der Bewohner heizen oft schon gut genug. Der Ofen muss nicht entzündet werden. Doch was machen alle anderen? Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Heizungsoptionen: Das kann eine Zentralheizung mit Öl oder Gas sein oder auch eine Elektroheizung. Vor allem in den späten 1970er Jahren waren die Nachtspeicheröfen sehr beliebt. Sie heizen in der Nacht zu günstigen Stromtarifen und geben ihre Wärme dann am Tag an die Räume ab. Nun ist der Nachtstrom heute nicht mehr so günstig und auch die Speichertechnik gilt als veraltet. Beim Verkauf von Immobilien gelten Nachtspeicheröfen heute sogar als Argument, sich gegen den Kauf zu entscheiden. Immer beliebter wird auch wieder das Heizen mit Holz. Diese Webseite widmet sich dem Thema Kaminholz. Günstiger als Holz und Kohl und gewiss ökologisch sinnvoller als eine Nachtspeicherheizung bietet der Holzofen nicht nur Wärme, sondern auch einen Blickfang. Vorausgesetzt natürlich man reinigt die Glasscheiben des Ofens regelmäßig.

Aktuelle Herbst Mode

Natürlich ist es nicht ratsam, jeden Trend zu verfolgen. Doch manche Modeerscheinungen lassen einem praktisch keine Wahl, als ihnen nachzugehen. Da sie sich jedes Jahr abwechseln, stellt sich auch jedes Jahr die Frage, welche Must-haves angesagt sind und welche Evergreens bedenkenlos getragen werden können.

Neueste Trends

In diesem Herbst wird man um karierte Hemden und Blusen wahrscheinlich nicht drum herum kommen. Das karierte Muster ist nicht nur lässig und cool, sondern kann sehr vielseitig kombiniert werden. Es passt zu blauen Jeans oder einem weiten Skater-Rock. Auch große Cardigans sind momentan sehr beliebt, weil sie nicht nur toll aussehen, sondern auch äußerst gemütlich sind. Man kann sie einfach über sein Shirt ziehen und ist bereits perfekt gekleidet. Die Seite shopping-ratgeber.net berichtet außerdem, dass sowohl lange als auch kurze Cardigans dieses Jahr modern sind. Infrage kommen verschiedenste Farben und Muster.

Röcke, Kleider und Mützen

Was dieses Jahr besonders gefragt ist, ist Samt. Gerade im Herbst existieren tolle Kleidungsstücke aus diesem Material, wie zum Beispiel Röcke und Kleider. Dunkelrote oder schwarze Samtkleider sehen stilvoll und elegant aus, doch auch andere Farben sind schön anzusehen:

• dunkelblau
• dunkelgrün
• grau

Als Ergänzung zu jedem Outfit gehören Mützen, Stirnbänder, Hüte oder Stulpen. Sie sind die perfekten Accessoires, die optimal zu Herbst-Outfits passen. Wer beispielsweise gerne Strumpfhosen und Röcke trägt, der sollte unbedingt zu Stulpen greifen. Denn sie wärmen die Beine und sehen sehr modisch aus. Mützen und Stirnbänder in passenden Farben schützen letztlich den Kopf davor, auszukühlen. Auch sie werden wieder angesagt sein und vielfach getragen.

Der seriöse Broker

Bei den Brokern gibt es wie in allen Branchen schwarze Schafe. Der seriöse Broker nervt niemals den Anleger mit voreiligen Abschlüssen. Das Angebot eines kostenlosen Demokontos bürgt auch für Seriosität. Der seriöse Broker informiert über Risiken und sollte auf jeden Fall bei einer Finanzbehörde (BaFin oder FCA) reguliert sein. Der Kundenservice des Brokers ist von äußerster Wichtigkeit. Zumindest zu den normalen Geschäftszeiten sollte er zu erreichen sein. Merkmale unseriöser Broker :

. das Fehlen einer Service-Telefonnummer.
. das Fehlen einer Lizenz,
. schlechtes Deutsch, Mitarbeiter sollten verständliche Erklärungen abgeben,
. Bestätigung der Registrierung mit einem E-Mail mit Anhang.

Der Anhang der E-Mail beinhaltet eine ausführbare Datei, welche zum Ausspähen von Passwörtern oder zum Manipulieren von Online Banking Daten genutzt wird. Wer die Datei öffnet, kann sich Schadsoftware auf den PC holen. Der Link onlinegeldratgeber.de gibt dem Anleger wertvolle Informationen, die nicht ignoriert werden sollten.

Unseriöse Börsentipps

Für den Anfänger ist es ziemlich kompliziert, in dem Dschungel der Börsengeschäfte das Wesentliche zu erkennen. Unseriöse Börsentipps, die im Internet veröffentlicht werden, können auch zu Fehlentscheidungen führen. Kein Börsentipp darf mit einer Garantie verbunden werden. Die Meinungen der Finanzexperten sind im Internet leicht einzuholen, und viele unseriöse Angebote werden früh aufgedeckt. Einige Tipps, um stärkere Vorsicht walten zu lassen.

. Informationen über den Börsentippgeber einholen,
. Impressum überprüfen, ob Namen und Unternehmen genannt werden,
. welche Aktien hat der Tippgeber in den vorigen Jahren empfohlen.

Im Internet besteht die Möglichkeit durch Eingabe des Namens vom Tippgeber, Feedbacks und Kundenerfahrrungen seiner bisherigen Aktionen zu erhalten.

Zu beachten als Trader

Trading bedeutet der Handel mit Wertpapieren, Rohstoffen oder Devisen. Trader sind meist Einsteiger im Börsenhandel. Empfehlenswert ist, diese Geschäfte mit einem Broker gemeinsam durchzuziehen. Im Internet gibt es Vergleichsmöglichkeiten, die man nicht außer Acht lassen sollte. Viele Broker geben einen Willkommensbonus. Mit zum Beispiel 25,00 Euro Bonus kann man schon die Börsenkäufe und -verkäufe tätigen. Ratsam ist es, die ersten Versuche auf einem Demokonto zu praktizieren. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier nicht um ein echtes Konto. Anders wie beim Glücksspiel setzen diese Aktionen fundiertes Wissen voraus, es geht hier nicht nur um Glück, sondern um Strategien und Informationen, um abzuschätzen, welche Kursschwankungen zu erwarten sind.

Der Link mein-finanz-berater.de bietet viele wertvolle Informationen und Tipps, die man als Anfänger beherzigen sollte. Empfehlenswert ist es, im Internet die Gewinn- oder Verlustspanne der Vorjahre des Unternehmens oder des Produktes zu überprüfen, um dann die zukünftige Situation abzuschätzen. Was braucht der Trader:

• Ein Demokonto zum Üben und zur Strategieentwicklung,
• ein Wertpapierdepot kann beim Online-Broker oder bei einer Bank eröffnet werden,
• Kurzzeit Seminare und Fachliteratur, um etwas Wissen zu erlangen.

Gewinn und Verlust

Es gibt Stop-Loss-Order, wenn der Kurs eine bestimme Grenze erreicht, steigen die Trader aus, um sich gegen Verluste abzusichern. Der Einsatz pro Trade sollte nicht höher sein als ein bis zwei Prozent des Depotwertes.

Analysen können erstellt werden, aber der Markt zeigt dann doch ganz andere Ergebnisse. Das Wissen der Produkte und Unternehmen mit der Marktsituation ist wichtig. Man muss sich eine Strategie erarbeiten, nach der man sich im Zweifelsfalle richtet.

Kriterien seriöser Broker

Häufig stellen sich neue Trader die Frage, wie man einen seriösen Broker eigentlich erkennt. Der große und dynamische Markt macht es nämlich schwierig, den Überblick zu behalten und das Ganze vernünftig einzuschätzen. Daher sollte man diesen Prozess nicht alleine bestreiten, sondern mit Unterstützung eines Vergleichsportals.

Private Trader
Ein Trader zu sein ist heute so leicht wie noch nie. Je nach Interesse kann man mit Wertpapieren, CFDs und Währungen handeln, ohne seine vier Wände zu verlassen. Diese Entwicklung hat natürlich viele Broker zutage gefördert, wodurch es für den Laien fast unmöglich geworden ist, einen Favoriten für sich zu finden. Zumal sich zwischen den Anbietern auch viele unseriöse Broker befinden, vor denen Webseiten wie online-geldsparen.de warnen möchten. Ehe man also als Trader durchstartet, sollte man sich wichtige Fakten zu jedem Anbieter einholen, da man sonst riskiert, auf unseriöse Angebote zu stoßen und viel Geld zu verlieren.

Was es zu beachten gibt

Wer sich einen Broker im Internet aussuchen will, sollte folgende Kriterien beachten:

• zuverlässige Regulierungen bei den Brokern
• Einlagensicherung
• hohe Transparenz
• Demokonto

Alle seriösen Broker werden von einer namhaften Aufsichtsbehörde reguliert. Dieser Mechanismus ist wichtig, da es teilweise um sehr hohe Summen geht. Ein weiterer Punkt ist die Einlagensicherung. Immer wieder passiert es nämlich, dass ein Broker Insolvenz anmeldet und alle Einlagen der Trader verloren gehen. Mithilfe einer Einlagensicherung sowie einer allgemeinen Transparenz sollte dieser Fall leicht umgangen werden können. Zuletzt macht es ein Demokonto möglich, dass man seine Fähigkeiten entwickeln kann, ohne das Risiko der Verluste einzugehen.

Gold als Anlage

Viele Verbraucher sehen die Anschaffung von Goldbarren als gute Lösung an, denn die Gefahr, dass die Bank pleitegeht, ist nicht gegeben. Der Wert des Goldes bleibt bis auf einige Schwankungen relativ konstant. Zinsgewinne sind selbstverständlich nicht zu erwarten. Der Verbraucher tätigt höchstens Goldverkäufe, wenn der Goldwert gestiegen ist. Sollte man plötzlich dringend Kapital benötigen, ist ein Verlust wegen des jeweiligen Goldwertes einzukalkulieren. Ein Gewinn ist nur bei Anstieg des Goldwertes zu verzeichnen.

Beratungsprotokoll bei Anlageberatungen

Das zwingend vorgeschriebene Beratungsprotokoll dient zur Absicherung der jeweiligen Banken oder Berater. Der Kunde hat das Protokoll zu prüfen und auf etwaige Unstimmigkeiten sofort aufmerksam zu machen. Folgende Punkte müssen aufgeführt sein:

• Dauer des Gespräches zwischen Berater und Kunden,
• Darlegung der persönlichen Situation des jeweiligen Kunden,
• Finanzmöglichkeiten oder Wertpapierdienstleistungen, die während des Gespräches angeboten werden,
• Berücksichtigung der Kundenwünsche.

Das Beratungsprotokoll wird vom Anlageberater unterschrieben und dem Kunden ausgehändigt. Erst nach Prüfung des Protokolls durch den Kunden wird es zum Geschäftsabschluss kommen. Bei einem telefonischen Beratungsgespräch aufgrund eines Online-Antrages wird das Protokoll per Post an den Kunden geschickt. Der Link online-finanzratgeber.net gibt dem Verbraucher darüber hinaus wertvolle allgemeine Informationen, die nicht ignoriert werden sollten. Es gibt so viel verschiedene Vermögensanlagen, so dass man sich genauestens informieren muss, bevor das Geld auf einen bestimmten Zeitraum angelegt wird. Das Sparkonto wird für diesen Zweck nicht mehr genutzt, denn die Zinsen sind lächerlich gering. Der Berater muss über die Risiken und eventuellen Kosten genaue Auskunft geben. Die Möglichkeit zur Eröffnung eines Demokontos ist im Online gegeben. Der Verbraucher kann hier tatsächlich seine Finanzkenntnisse erweitern, um dann mit echtem Geld zu spekulieren.